Michaela Schmitz: Die erste Papiermacherin NRWs

Seit 1992 kein Job mehr nur für Männer – bis dahin galt ein Nachtarbeitsverbot für Frauen

Anlässlich des Weltfrauentags am 08. März 2017 möchten wir heute stellvertretend für alle unsere Kolleginnen Michaela Schmitz vorstellen. Sie arbeitet an der Kleinformatlinie, an der das von uns produzierte Papier auf die von den Kunden benötigte Formate geschnitten wird. Und sie zeigt täglich mit vollem Einsatz, dass Papierproduktion keineswegs nur etwas für Männer ist. Noch bis 1992 galt übrigens in Deutschland „aus sittlichen und gesundheitlichen Gründen“ ein Nachtarbeitsverbot für Frauen, basierend auf der Arbeitszeitverordnung von 1891(!).  

Es gab somit nur männliche Papiermacher, da Nachtarbeit im Rahmen des Schichtbetriebs für diesen Beruf unumgänglich ist. Als Michaela Schmitz ihre Ausbildung zur Papiermacherin (heute „Papiertechnologin“) im Jahr 2000 bei Zanders begann, zählte sie zu den ersten Frauen in dieser Männerdomäne und war schließlich erste Papiermacherin in ganz NRW überhaupt. Wir bedanken uns heute einmal ganz besonders bei ihr und all unseren Mitarbeiterinnen, die täglich bei uns einen tollen Job machen: Danke!“